Henry-Ford-Bau Ständige Ausstellung

Freie Universität Berlin
Garystraße 35-37, 14195 Berlin

  • Bauherr: Frei Universität Berlin, Das Präsidium, Techn. Abteilung III
  • Planung / Bauzeit: November 2006 – April 2007
  • Leistungsphasen: 5 – 8
  • Nutzfläche: 510 m²
  • Herstellungskosten netto: 125.600  € (Möbel inkl. Beleuchtung)
  • Konzeption: klotz | müller-toovey GbR Sammlungsmanagement
  • Gestaltung und Graphik: Stefan Walter, Susanne Jaeger
  • Fotos: Ulrich Schwarz, Berlin

Im Zuge Komplettsanierung des Henry-Ford-Baus, dem größten Hörsaalgebäude der FU Berlin, wurde beschlossen, eine Dauerausstellung zur Darstellung der Geschichte und der Wissenschaftslandschaft der FU seit ihrer Gründung einzurichten. Diese befinden sich nun im Zwischengeschoss mit direkter Anbindung von der Haupthalle aus.
Aufgrund der Anforderung, dass Teile der Ausstellungsfläche für Kongresse genutzt werden sollen, mußten die Stellwände als demontierbare sowie als neutrale Wände zur Präsentation von Plakaten u.ä. konstruiert werden. Aus diesem Grund wurden Wendeplatten entwickelt, die auf der Rückseite mit einem weißen, magnetischen HPL-Schichtstoff bekleidet wurden.
Konstruktion von Glasvitrine mit Innenbeleuchtung, Medienmöbeln aus durchgefärbtem MDF, Präsentationstischen als MDF/Glas-Konstruktion.